Immobilienpreise steigen weiter, Zinsen bleiben niedrig!

 
Die anhaltende Diskussion über die Geldwertstabilität und die dadurch zunehmende Bedeutung von Sachwerten haben im Jahr 2016 die Nachfrage nach Immobilien weiter steigen lassen. Die LBS Immobilien GmbH in Schleswig-Holstein registrierte bis Ende Dezember 2016 über 1.100 Immobilien-Vermittlungen. Der Wunsch nach selbst genutztem Wohneigentum konzentrierte sich dabei vor allem auf das kontinuierlich knapper werdende Angebot von gebrauchten Häusern und Wohnungen in guter Lage. Diese Objekte verkaufen sich gut und schnell.
 
Die Nachfrage ist in 2016 insgesamt stark und wird sich unter den heutigen Bedingungen fortsetzen. Mit der Nachfrage sind auch die Immobilienpreise weiter gestiegen. Vor allem die Preise für gebrauchte Ein- und Zweifamilienhäuser sind in einigen Städten stark angezogen. Preissteigerungen sind zum Beispiel in bevorzugten Stadtteilen und Stadtrandgemeinden von Lübeck keine Seltenheit. Kapitalanleger haben trotz überdurchschnittlicher Preissteigerungen vor allem Eigentumswohnungen in guten Lagen zur Vermietung erworben.
 
Die noch immer nicht ausreichende Neubautätigkeit und die damit verbundene starke Nachfrage nach Bestandsimmobilien und steigende Mieten sind der Grund dafür, dass die Immobilie derzeit als einer der sichersten Werte angesehen wird.
 
 Presse1 400  Stadtzeitung
   
   
 Presse2 400